Arbeitsrecht Senden - mobbing

die kanzlei  |  die partner  |  aktuelles  |  kontakt  |  links
Arbeitsrecht Senden - mobbing

Mobbing

Unter dem Begriff Mobbing versteht man nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts das systematische Anfeinden, Schikanen oder Diskriminierungen von Arbeitnehmern untereinander oder durch Vorgesetzte.

Leider kam es in der Vergangenheit durch den stetig gewachsenen Druck auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer immer häufiger zu derartigen Konfliktsituationen.

Das Mobbingopfer empfindet die Konfliktsituation als Unterdrückung, Schikane, Rufmord oder Ausgrenzung. Ernsthafte körperliche Beeinträchtigungen, Depressionen, sogar andauernde Arbeitsunfähigkeit können Folgen des Mobbings sein.
Der Arbeitgeber hat den einzelnen Arbeitnehmer vor Mobbingattacken zu schützen. Diese Pflicht des Arbeitgebers bezieht sich auf Mobbing unter Arbeitskollegen aber auch durch Vorgesetzte. Die Verletzung der Pflicht durch den Arbeitgeber kann neben Unterlassungsansprüchen auch zu einem Anspruch des Arbeitnehmers auf Zahlung von Schadensersatz gegenüber dem Arbeitgeber führen.